[namasˈteː]

Wenn das Draußen dicht ist, geht der Blick wieder mehr nach innen.
Ausgerechnet die Pandemie macht möglich, was Traveller weltweit suchen: hautnah in ein fremdes Land einzutauchen. Die Weltreisenden Anna Baranowski und Michael Moritz erzählen vom Reisen in Corona-Zeiten, wo Zusammenhalt wichtiger ist als die ultimative Selbstverwirklichung.
Eine berührende Entdeckungstour in den Himalaja, bei der ein kleines Dorf plötzlich die Welt bedeutet – und der mitreißende Bericht darüber, was passieren kann, wenn man sich auf das Unabänderliche einlässt.

Der Film

namaste_web-scaled.jpg
Namaste Himalaya
von Anna Baranowski & Michael Moritz

Über uns

Filmemacher. Autoren. Reisende. 
Wir, das sind Anna und Michael, zwei moderne Nomaden auf Weltreise, die in Nepal während der Pandemie hunderte Stunden an Filmmaterial und unzählige Seiten im Tagebuch gesammelt haben, um es mit euch heute zu teilen...